Weit verbreitete Irrtümer und Falschmeldungen!
Webseite © by Storchenelke NRW / Germany
        (Bitte nicht einzeln verlinken!)        
Alle Bilder unterliegen dem © Copyright des jeweiligen Fotografen!
                             
Immer wieder gibt es falsche Infos und Meldungen, die in dem Medien verbreitet werden.
Hier geht es einigen davon an den Kragen - jetzt kommt die Wahrheit ans Licht!
Falls euch weitere Falschmeldungen über den Storch begegnen, oder durch Erzählungen
überlieferte Irrtümer, so wäre ich für jeden Hinweis dankbar!
                             
Falsch ist, dass der Storch nur Frösche frisst!
Der Storch ernähert sich Hauptsächlich von Insekten, Würmern und Mäusen.
Frösche, Fische und Schlangen frisst er nur gelegentlich!
Siehe auch unter: Was frisst ein Storch?
                             
Falsch ist, dass männliche Störche ihren Ring immer unten am Fuß tragen und weibliche Störche am Kniegelenk!
Die Störche werden in der 3. bis 6. Lebenswoche beringt und tragen ihn dann bis
 an ihr Lebensende. In diesem Alter kann das Geschlecht noch nicht bestimmt werden.
Außerdem werden nicht alle Jungstörche beringt.
Mehr dazu unter: Wann und warum werden die Störche beringt?
                             
Falsch ist, dass die Jungstörche darauf angewiesen sind, dass ihnen jemand den Weg in den Süden zeigt!
                             
Vögel besitzen einen Vektor, ein Programm, welches die Flugrichtung festlegt und eine innere Uhr.
Sie bestimmt den Zeitpunkt des Abfluges und die Dauer der Flugunruhe.
Man könnte auch sagen, sie haben ein eingebautes *Navigationsgerät*!
Mehr dazu unter: Wie findet der Storch den Weg?
                             
Falsch ist, dass der Storch seinem Partner treu ist!
Störche sind in erster Linie ihrem Horst treu und kommen jedes Jahr wieder, wenn der
 Neststandort gut war! Die Arterhaltung steht bei ihnen an erster Stelle und ist ihr größtes Ziel.
Wenn der Partner nicht innerhalb weniger Tage danach aus dem Süden kommt, nimmt er / sie
sich einen anderen Partner, manchmal den Ersten, der am Horst erscheint.
Mehr dazu unter: Ist der Storch treu und kommt er jedes Jahr wieder?
                             
Falsch ist, dass der Storch auf den Knien hockt!
                             
Das, was oft irrtümlich als Kniegelenk bezeichnet wird, ist in Wirklichkeit das Fersengelenk.
 Das Kniegelenk sitzt ganz oben im Beingefieder und ist deshalb nicht sichtbar. Demnach gehört
alles, was sich beispielsweise unterhalb der ELSA-Ringe befindet, zum Storchenfuß, der
Ober- wird zum Unterschenkel und deshalb beugen Störche ihre Knie auch nicht nach hinten,
 sondern genau wie wir nach vorne.
                             
 
                             
                             

Hast du noch mehr Fragen ...

... vielleicht habe ich die Antwort!

              Klick              
                             
 
                             
Alle Infos habe ich selbst zusammengetragen.
Sollten sich Fehler eingeschlichen haben, dann bitte ich dies
zu entschuldigen, denn ich bin keine Ornithologin!
Für einen freundlichen Hinweis wäre ich dankbar!
      Mail - Adresse: (bitte abschreiben!)      
                             

Zurück zur Startseite    Home